Alternativen zur Methode Schule, gibt es sowas?

Start Foren Austausch Erziehungsberechtigte Alternativen zur Methode Schule, gibt es sowas?

Dieses Thema enthält 2 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Jule vor 3 Wochen, 2 Tagen.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #34453

    Jule
    Teilnehmer

    Moin Moin, wie man so schön im Norden sagt.

    Ich habe die letzten 2 Jahre eine Ausbildung zur Erlebnispädagogin gemacht die letzten 10 Monate war ich dafür am Schweriner See bei den erlebnistagen.  Ich habe dort eine art von Pädagogik praktiziert welche meiner Meinung nach eine großartige Ergänzung zur Methode Schule sein kann.

    Für die, die nicht wissen was Erlebnispädagogik ist kommt hier eine kurze Erklärung:

    In der Erlebnispädagogik wird versucht Kinder und Jugendliche in künstlich erstellte nicht alltägliche Situationen zu bringen. Sie müssen Lösungsstrategien finden in dem sie ihre kern Kompetenzen und die Gruppe nutzen. Ist die Aufgabe gelöst wird darüber Reflektiert was gut lief und was evtl. weniger gut lief und wie man es beim nächsten mal besser machen kann. Dabei vermitteln wir Werte die in der Gesellschaft positiv angesehen werden, das startet z.B. schon dabei ein Bitte und Danke an seine Fragen zu hängen oder das man Streitereien auch Verbal lösen kann anstatt mit Körperlichen auseinander Setzungen. Im großen und ganzen versuchen wir mit Erlebnissen die jungen Menschen auf ein positiven weg zu lenken.

     

    Studien haben heraus gefunden das man durch Erlebnisse nachhaltig gefördert wird und man so seine eigenen Kompetenzen schulen kann.

     

    Was sagt ihr dazu? oder kennt ihr vielleicht sogar noch mehr Pädagogik Felder die Schule gut ergänzen kann? Vielleicht sagt ihr aber auch das ist alles absoluter Schwachsinn an dem System Schule muss nichts geändert werden? Ich freue mich über angeregte Diskussionen

    Liebe Grüße Jule

    #34454

    Berliner Mädel
    Teilnehmer

    Das klingt echt toll! Das deutsche Bildungssystem hat ja allein schon durch seine fehlende Einheitlichkeit mehr als genug Ecken und Kanten, deswegen finde ich die Methode ziemlich cool. Auch super sind so Zwischendurchübungen. Darunter fallen lustige Spiele, Kurzmeditationen zur Konzentration, alles mögliche.

    #34455

    Jule
    Teilnehmer

    Du hast voll kommen recht diese zwischen durch Übungen stärkt auch die Klassen Gemeinschaft wo durch ein angenehmes Klima in der Klasse herrscht. Wenn wir alle mal ganz ehrlich sind lernen und Arbeiten wir lieber mit Menschen zusammen die wir gut kennen und wo wir wissen das wir uns super ergänzen.

    Seid einigen Jahren ist die Zahl der ADHS „erkrankten“ ums 270 fache gestiegen was natürlich nicht nur an der Schule liegt aber die Schule einiges entgegensetzen könnte.

    Es gibt eine Grundschule ich glaube die war in England, die hat für ihre Schüler eine Stunde Sport am Tag angeschafft, die zahlen der ADHS schüler bleibt zwar gleich aber die Leistungen aller Schüler sind um bis zu zwei Noten besser geworden. Ich verstehe noch nicht so ganz warum unser System so fest gefahren ist das beispielsweise solche Kinder mehr als störenfriede angesehen werden anstatt anständig mit ihnen zu arbeiten.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.