Bin ich lesbisch?!

Start Foren Austausch Coming out Bin ich lesbisch?!

Schlagwörter: ,

Dieses Thema enthält 10 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Steinchen vor 1 Woche, 2 Tagen.

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #34191

    Dizzygirl
    Teilnehmer

    Hey, ich bin 14 Jahre alt und verwirrt. Seit längerer Zeit denke ich darüber nach, ob ich vielleicht lesbisch bin und ich glaube immer mehr daran, sicher bin ich mir aber trotzdem nicht. Ich habe das Gefühl, dass ich für nichts anderes mehr Platz im Kopf habe, außer für die Frage ob ich lesbisch bin. Deshalb möchte ich auch endlich Klarheit haben. Ich höre jedenfalls nur noch gay-Musik, verfolge Homosexuelle YouTuber… Ich hatte auch schon einpaar Girlcrushes, ich bin mir sicher, dass ich schon im Kindergarten einen Crush auf meine beste Freundin hatte, sonst aber eigentlich nur auf irgendwelche Schauspielerinnen (Zendaya und Debby Ryan zum Beispiel☺️). Sonst war ich aber noch nie verliebt oder so. Kann (darf) man sich überhaupt sicher sein, dass man lesbisch ist, wenn man noch nie verliebt war und auch keinerlei Erfahrung hat? Das Innere Coming out ist so kompliziert!

    Hier sind noch einpaar Gründe, warum ich glaube, dass ich lesbisch bin:

    – ich finde Frauen einfach schöner

    – ich könnte mir eine Beziehung mit einem Mädchen gut vorstellen und wünsche mir eigentlich sogar eine

    – ich finde die Vorstellung von Sex mit einem Mann (bzw. Jungen) ekelhaft

    – ich hatte im Fernseher nur girl-crushes

    Naja😓 Vielleicht kann mir ja einer von euch helfen. Ich würde mich über eure coming out Stories und Tipps von euch freuen

    Danke💕

    #34195
    Profilbild von einer Goriziehemalige Gorizi

    Hey 🙂

    genau dasselbe habe ich letztes Jahr auch durchgemacht und jetzt bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich mich nicht labeln möchte

    diese Unsicherheit ist völlig normal und wenn dir dein Gefühl sagt, dass du auf Frauen stehst, dann stimmt es vermutlich auch.

    Wie hat es mal jemand gesagt:“ wenn du lesbisch bist, dann weißt du es irgendwann einfach.“ Und ich kann dem nur zustimmen. Ich habe es Anfang 14 einfach gewusst und bin jetzt glücklich mit einem Mädchen 🙂

    also mein Rat :probier dich einfach aus und steck dich nicht in Schubladen

    wenn ich dich jetzt noch mehr verwirrt habe, dann schreib mir gerne privat 🙂

    Lg

    Elli

    #34196

    Rosa_Hope
    Teilnehmer

    Hi,

    ich befinde mich gerade so ziemlich genau in der Situation, die du beschrieben hast! Die ganzen „Anzeichen“ die du aufgelistet hast sind mir in den letzten Monaten auch durch den Kopf gegangen, wie z.B das mit den Girlscrushes in Serien und das ich sehr gerne mit einem Mädchen zusammen wäre (wirklich dein Text hätte eins zu eins so von mir kommen können, sogar das Alter stimmt 😂).

    ich kann dich also ziemlich gut verstehen. Mein Rat: setzt dich nicht Unter druck und gib dir nicht das Gefühl dich entscheiden zu müssen. In unserm Alter ist es klar das alle die noch nicht hetero sind, was das Thema Sexualität angeht ziemlich verwirrt sind. Also Stress dich nicht und lass es einfach auf dich zu kommen. Als ich mir sagen wir zu 60% Prozent sicher war auf Frauen zu stehen, habe ich mich jemandem anvertraut, den ich wirklich vertraue (meine Schwester) und das hat wirklich geholfen. Vielleicht gibt es ja jemanden, dem du davon erzählen könntest!

    LG

    Rosa

    #34201

    Dizzygirl
    Teilnehmer

    Dankeschön💕😋

    Krass erstmal, dass du es schaffst mir tipps zu geben, wenn du ja eigentlich in der selben Situation wie ich bist. Ich hab das jetzt schon echt oft hier auf gorizi gesagt, aber ich bin immer wieder echt froh zu wissen, dass es noch mehr Leute gibt denen es so geht wie mir.

    Und ja, ich vertraue mich bald einer Freundin an, ich habe mich schon extra mit ihr für nächste woche verabredet.

    Was mir in letzter Zeit echt geholfen hat, ist alle Gedanken in ein Tagebuch zu schreiben. (Nur so als Tipp)🙃

     

    #34202

    Rosa_Hope
    Teilnehmer

    Das freut mich für dich <3

    Ich finde auch das Tagebuch schreiben helfen kann und sich Freundinnen anzuvertrauen sowieso (hab mich auch schon bei einigen geoutet und fast alle Reaktionen waren total positiv).

    #34216

    Berliner Mädel
    Teilnehmer

    Hey,

     

    ich hatte genau das gleiche Problem und verstehe auch, dass du da Klarheit möchtest, das wollte ich auch – zunächst zumindest. Mittlerweile glaube ich, dass es nicht unbedingt auf das Geschlecht, sondern auf die Person ankommt. Nur weil du Männer sexuell abstoßend findest, musst du sie nicht unbedingt romantisch ablehnen. Je mehr du von der Szene mitbekommst, je mehr du mit Leuten in Kontakt kommst, desto eher wirst du dich orientieren (ich nenne es bewusst nicht entscheiden) können.

    #34219

    Dizzygirl
    Teilnehmer

    Danke dir Berliner Mädel,

    Ich bin noch gar nicht darauf gekommen, es mal aus so einer Sicht zu sehen. Ich werde den Gedanken auf jeden Fall im Kopf behalten und versuchen, alles noch etwas offener zu sehen.

    #34526
    Profilbild von einer Goriziehemalige Gorizi

    genau dasselbe habe ich letztes Jahr auch durchgemacht und jetzt bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich mich nicht labeln möchte

    #34531

    Dragon.mermaid
    Teilnehmer

    Mir geht es wie den meisten hier. Ich weiß seit 2017, dass ich nicht hetero bin, aber da ich schon Jungs süß fand (das letzte Mal allerdings in der Unterstufe und ich bin mir nicht sicher, ob ich sie nur süß fand, „weil Mädchen das so tun“), hab ich mich bis vor kurzem als klar bi bezeichnet (mit dem Fokus auf Mädchen). Doch seit einer Weile bin ich mir bei den Jungs nicht sicher und weiß nicht, ob es an mir oder an den Jungs liegt 😛 Seither bezeichne ich mich als queer oder als „irgendwas zwischen bi und lesbisch“, weil mir der Ausdruck lesbisch etwas zu spezifisch ist. Außerdem könnte ich mir eine rein romantische, asexuelle Beziehung mit einem Mann vorstellen. Daher würde wohl am ehesten biromantisch und homosexuell auf mich zutreffen 🙂 Aber Label kann man ablegen und verändern nach Belieben, niemand schuldet irgendjemandem eine Erklärung, warum man sich als etwas Bestimmtes bezeichnet bzw. warum man das Label gewechselt oder gar ganz abgelegt hat. In der Pubertät ist das sogar ganz normal, dass man mal „bi-curious“ ist, genauso wie es normal ist, dass man schon immer wusste, auf welches Geschlecht man steht. Genau deshalb gibt es ja die LGBT+ Community mit all ihren verschiedenen Sexualitäten und Geschlechtern, damit (fast) jeder sich darin wiederfinden kann.

    #34571

    Nicol
    Teilnehmer

    Hi bin Nicole bin fast 14 und mir unsicher ob ich Lesbisch oder bi bin. Ich finde jungs nicht eklig aber hatte noch nie mit einem was und auch nicht das bedürfnis einen Freund zu haben. Ich hatte auf einer Klassenfahrt mal was mit ner Freundin fand es auch Wunderschön und denke sie auch aber sie wollte danach nicht mehr.

    Es gab bei uns auf der Schule eine die sich geoutet hatte und total gedisst und gembbt wurde.

    Ich glaub davor hatte sie Angst und ich hab da auch Schiss vor irgendwie.

    Einerseits könnte ich mir aber vorstellen mit einer zusammen zu sein die Bi ist. Nur vermutlich wär ich dann immer total Eifersüchtig wenn sie sich mit Jungs trifft und hätte immer Angst das Sie Jungs doch mehr mag.

    Aber da ich das hier so gelesen habe fühlt man sich nicht mehr so wie eine die unormal wäre nur echt scheisse das man nicht weiss ob andere in meiner Schule auch so denken wenn man sich nicht outen traut.

    #34573

    Steinchen
    Teilnehmer

    Label sind doch eh schwierig. Ich definiere mich zwar als lesbisch, weil das so für mich am besten passt wohl, aber ich würde nie ausschließen, dass ich doch mal was mit einem Typen habe. Vor ein paar Jahren hat mich das teilweise total verunsichert, weil ich der Meinung war, dass ich als Lesbe Jungs total abstoßend finden müsste. Und das habe ich halt nie.

    Es ist bei mir eher so, dass ich das schon ganz interessant finde, aber nicht als Beziehung oder so in Betracht ziehen würde. Das ich da relativ entspannt bin hat sich aber auch erst so im letzten Jahr ergeben. Also so seit meinem Coming-Out, da ich seitdem mit vielen Leuten gesprochen habe, gemerkt habe, dass man auch mal einfach so jemanden küssen darf und die Welt nicht untergeht, wenn man jemandem seine Gefühle gesteht.

     

    Also ich meine, es ist ja nicht so, dass man jetzt sich ein Label suchen muss, dass dann für den Rest des Lebens so auf einen passt. Ich bin ein Mensch, ich mache Erfahrungen und verändere mich. Vielleicht ja auch meine Sexualität. Vielleicht finde ich morgen die Liebe meines Lebens in einem Typen (aber ich glaube da hätte meine Freundin ein Problem mit xD)
    Letztendlich definiert sich meine Freundin als genderfluid und ich war so froh, dass ich ihr einfach sagen konnte, das ich da völlig cool mit bin und mich das nicht in eine Lebenskrise gestürzt hat. (War auch nicht wirklich ne Überraschung, wir haben schon bevor wir zusammen gekommen sind viel über das Thema geredet und so) Ich sag trotzdem ich bin lesbisch, obwohl das per „offizieller“ Definition wohl eher Pan wäre. Ist ja egal. Ich fühl mich mit „lesbisch“ wohl und leb das so wie das für mich passt.

    Also macht euch keinen Kopf auf der Suche nach Labeln. Wenn es sich mit Mädchen gut anfühlt, ist das gut. Wenn es sich mit Typen gut anfühlt, ist das auch gut. Und wenn es egal ist, ist das auch gut. Kein Mensch braucht Label. Auch wenn es ums Coming-Out geht reicht es doch völlig zu sagen „Ich mag vor allem Frauen“ oder so. Grade wenn man sich nicht 100% sicher ist…

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.