Innerliches Chaos und Outing

Start Foren Austausch Coming out Innerliches Chaos und Outing

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von

Profilbild von einer Goriziehemalige Gorizi
vor 1 Monat.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #34513
    Profilbild von einer Goriziehemalige Gorizi
    1. Hallo ihr Liebeleinchen,

    <!–more–>

    Ich bin 22 und seit einiger Zeit brennen mir ein paar Dinge auf der Seele die mich doch etwas verwirren. In letzter Zeit habe ich über einige Sachen nachdenken müssen, so wie heute wo ich nicht Schlafen kann, da mir zuviele Gedanken im Kopf schwirren. Ich denke immer mehr das ich lesbisch bin aber nunja ich bin mir nicht sicher.Bisher dachte ich immer ich wäre hetereo. So würden wir erzogen. Und so war es üblich.Meinen ersten und einzigen Freund hatte ich mit 19. Mit diesem hatte ich auch mein erstes Mal. Davor war ich weder verliebt noch hatte ich körperlichen Kontakt wie küssen etc. Männer waren okey,ich hatte Teenie Schwärme, deswegen dachte ich immer der richtige kommt irgendwann.Komisch war für mich in der Pupertät aber eine Sache,ich war ungefähr 13. Der männliche Körper sah „komisch“ aus, nicht sexy ,wohingegen der weibliche sehr schön war. Alles war sehr schön anzusehen, Brüste,Kurven,aber ich habe nie verstanden wieso. Ich konnte mir auch gut vorstellen eine Frau zu küssen aber explizit habe ich nie darüber nachgedacht. Ich fande homosexuelle Pärchen wundervoll, süß, es machte mich irgendwie glücklich. Ich habe Frauen oft hinterher geschaut. Mehr als Männern. Bei Filmen und Serien viel mein erster Blick auf die weiblichen Darsteller.Nunja mit dem älter werden dachte ich oft ich bin komisch. Alle hatten Freunde nur ich fand nie den „richtigen“. Mit 19 kam es dann. Um ehrlich zu sein weiß ich bis heute nicht ob es wirklich liebe war. Vielleicht war es nur erzwungen, Wunschdenken vielleicht. Ich wollte keine Jungfrau mit 30 irgendwann sein etc. Nunja die Beziehung ging ein Jahr gut.Ich habe den Sex verweigert,fand Ausreden. Wieso? Hm ich habe es nicht genossen, fühlte mich unwohl. Es war okey aber nicht super. Ich wollte nie sein „Gebaumsel“ sehen,geschweige denn anfassen. Es war einfach komisch und irgendwie grauenvoll. Ich habe mich nicht wohl gefühlt. körperlich und seelisch. Ich habe mich Männern sehr stark abgewendet.Diese Dinge wurden mir vor einigen Monaten klar. Weil ich mich gefragt habe warum?Ich habe viel nachgedacht.Mir sind ein paar Sachen bewusst geworden.Vor einigen Monaten habe ich eine Frau kennengelernt. Kurze Haare,stylt sich locker. Wir kamen sofort ins Gespräch, tauschten Nummern aus. Leider wohnt sie weiter weg. Wir schreiben oft,telefonieren fast täglich. Ihre Stimme ist wie Balsam für mich. Wenn ich sie anschaue muss ich sofort lachen, ihr Geruch ist das schönste. Sie mag auch Frauen.Mittlerweile glaube ich sehr stark das ich Gefühle für sie habe,das ich lesbisch bin. Zum ersten Mal habe ich das Gefühl das ich „Zuhause“ bin. Das realisiere ich immer mehr. Was mich innerlich auch sehr verwirrt. So etwas habe ich noch nie gefühlt , es fühlt sie unglaublich an. Ich möchte  ihre Nähe, neben ihr einschlafen und aufwache . Eben all dies und mehr.Doch einerseits habe ich auch Angst die mich andauernd begleitet. Vor allem wie soll ich es meinen Eltern erzählen.Diese möchten Enkelkinder, halten von homosexuellen paaren nicht viel. Ich lebe in einem kleineren Dorf,viele sind hier sehr konservativ. So auch meine Eltern. habe Angst mich jemanden  fühle mich geranzuvertrauen.Ich fühle mich gerade so unglaublich erleichtert einfach alles einmal niederzuschreiben..

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.