keine ahnung wie ich das nennen soll, aber ich brauche mal wieder hilfe

Start Foren Austausch Coming out keine ahnung wie ich das nennen soll, aber ich brauche mal wieder hilfe

Dieses Thema enthält 6 Antworten und 6 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  janina vor 8 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #33523

    grillmoregirls
    Teilnehmer

    heyoo!

    ich will direkt plump auf den punkt kommen: ich habe eine freundin (nur platonisch; sie ist selbst straight) und diese zählt zu meinen besten freundinnen. ich habe mich vor einiger zeit vor ihr geoutet, weil sie immer mit „ja, der junge ist doch total süß für dich“ kam und mich das auf dauer echt nervte. also hatte ich’s ihr erzählt und sie reagierte eigentlich ganz positiv darauf. eigentlich. sie meinte direkt so etwas wie: „bist du dir auch zu 100% sicher? ich hatte auch so eine phase, die geht vorbei!“, was mich tierisch genervt hat, aber ich hab’s ihr so gut es geht erklärt und dann war das thema auch endlich vom tisch gewesen.

    aber leider hörte dieses „ja, der junge ist doch total süß für dich“ nie auf. sie machte immer weiter und ich hab’s so akzeptiert, da ich es echt hasse, mit menschen zu streiten. allgemein bin ich schlecht im ’nein‘ sagen. ich habe maximal immer solche eindeutigen anspielungen von mir gegeben, wie „uh, die sieht scharf aus“ etc. etc. hat sie aber überhaupt nicht interessiert.

    gestern brachte das dann alles zum platzen. sie meinte einfach so zu mir: „es gibt mädchen, die denken, sie seien lesbisch, weil sie von mehreren jungen das herz gebrochen bekommen haben. dadurch denken sie dann, dass sie lesbisch sind; sozusagen weil sie glauben, dass jeder junge gleich ist. ich denke, du bist so eine“ what. the. hell. ja, ich wurde von einigen typen verletzt, mir wurde das herz gebrochen bla bla bla. aber welche mensch darf sich das recht herausnehmen, über meine gefühle urteilen zu dürfen? ja, es war nunmal so, dass ich das erste mal wirklich anzeichen hatte, dass ich auf frauen stehe, erst mit 14 hatte (bei wahrheit oder pflicht eine freundin geküsst. der klassiker) und davor die ganze zeit nur in jungen verliebt war. und ich will auch nicht ausschließen, mich je wieder in einen typen ernsthaft zu verlieben, ich mein, wer weiß was noch kommt. aber wieso sollten etwas an meinen gefühlen nicht stimmen, nur, weil ich sie erst später bemerkt hatte? vielleicht haben mir diese unglücklichen beziehungen und traurigen jahrelangen verliebt-sein-dingens mit jungen ja auch gezeigt, dass ich nicht in diese schiene passe. passiert es nicht sogar häufiger, dass sogar rentner merken „ups, ich stehe ja doch auf frauen!“?

    ist eine sexualität nicht etwas stetig wandelbares? oder meint ihr, es ist angeboren und manche merken es am anfang, manche eher am ende? und gibt es wirklich „phasen“ von fast einem jahr, wo man denkt, man wäre queer, aber ist es dann doch nicht? und was haltet ihr von der situation bzw. was kann ich tun?

    danke für jede antwort 🙂

    #33551

    Julia
    Teilnehmer

    Hey!

    So ein ähnliches Problem hatte ich auch mal… Es wird wohl etwas Überwindung kosten aber du musst deiner Freundin wirklich erklären wie du dich fühlst und vielleicht hilft es ja wenn du ihr z.B. sagst, dass Sexualität sich ändern KANN aber nicht MUSS. Manche Frauen werden lesbisch weil „alle Männer gleich sind“ aber das macht sie ja nicht weniger zu einer Lesbe. Solange du ihr das erklärst und ihr erzählst, dass sie deine Gefühle verletzt sollte sie es verstehen. Bei mir war es jedenfalls so, dass ich meine Freunde mehrmals daran erinnern musste nachdem ich ihnen mein Problem erklärt habe, es könnte also helfen wenn du ihr es mehrmals erzählst!

    Ich hoffe dein Problem wird sich lösen, viel Glück!

    #33568

    Tigerqueen
    Teilnehmer

    Ich denke nicht dass es nur eine Phase ist es kann ja zum Beispiel sein dass du bisexuell bist und es nur noch nicht gemerkt hast. Bei mit war es auch so dass ich es erst so mit 14  glaube ich bemerkt habe, aber wenn ich länger drüber nachdenke fallen mir immer wieder Situation ein die viel früher waren und in denen ich mich zu einem anderen Mädchen hingezogen fühlte nur ohne es zu merken halt. Es gibt so viele Stufen zwischen Homo und Hetero du wirst vermutlich irgendwo dazwischen liegen, wo genau dass kannst nur du genau wissen und dass kann sich jederzeit ändern, daher finde ich diese Label total blöd.

    Also mein Tipp denk mal darüber nach ob dir solche Situationen in deiner Vergangenheit einfallen, dann kannst du dir relativ sicher sein, aber eigentlich bin ich der Meinung dass jemand der irgendwann mal auch nur das Geringste für eine Frau empfunden hat nicht Hetero sein kann.

    Ich hoffe ich konnte irgendwie  helfen und dein Problem löst sich (vielleicht hat es dass ja sogar schon) Viel Glück+LG

    #33663
    Profilbild von einer Goriziehemalige Gorizi

    Ich glaube es ist wandelbar, denn wie du selbst sagst „wer weiß, was noch kommt“. Ich dachte auch bis zu diesem Alter, dass ich straight wäre, bis sich herausstellte, dass ich genauso straight wie ein Kreis bin. Es kann immer wieder schwanken.

     

    Auf jeden Fall sachlich darüber reden und ihr klarmachen, dass es dir langsam auf den Keks geht und dass du selbst es immer noch am besten weiß. Und wenn nicht… Was hat sie darüber zu sagen, wieso will sie es dir immer wieder unter die Nase reiben, ist doch deine Entscheidung. Oder hat sie doch ein Problem damit? D:

    #33707

    Physolophin
    Teilnehmer

    Puh ob Sexualität angeboren ist ist eine spannende Frage, es gibt Studien nach denen beim Sex im Gehirn von lesbischen Frauen das gleiche passiert wie im Gehirn von Hetero Männern xD Keine Ahnung, wie man das interprtiert, finde es aber interessant

    Und ansonsten: Egal ob Phase oder nicht, Freunde sollten dich so akzeptieren und wertschätzen (!), wie du bist, das heißt, dir nicht „einreden“, es  sei eine Phase

    #33710

    janina
    Teilnehmer

    Dies sind durchaus interessante Fragen. Hierzu möchte ich einen Ausschnitt unseres Pädagogikschulbuches zitieren (Hobmair Pädagogik 4. Auflage):

    ,,Meist wird angenommen der Mensch sei ,von Natur aus‘ auf das andere Geschlecht bezogen-also heterosexuell-,doch von Natur aus ist menschliche Sexualität ,offen‘,also auf beide Geschlechter gerichtet. Die Natur des Menschen ist die Bisexualität,die die grundlegende Form sexuellen Erlebens darstellt. Die Psychoanalyse nimmt eine prinzipielle Bisexualität bis etwa zur Pubertät an. Aufgrund bestimmter Erfahrungen zeigt sich dann in der Adoleszenz und im Erwachsenenalter mehr oder weniger stark orientiertes hetero-bzw. homosexuelles Verhalten.“

    An dieser Textstelle folgt innerhalb des Buches ein Zitat von Haeberle,2000,S.238

    ,,Ausschließlich hetero-oder homosexuelles Verhalten ist such im Erwachsenenalter seltener der Fall als gemeinhin angenommen wird,vielmehr sind Hetero-und Homosexualität keine voneinander abhängigen Sexualformen, sie sind in jedem Menschen vorhanden. Der bekannte Forscher Alfred C.Kinsey (1894-1956) drückte es so aus:  Es sei falsch, ,zwischen zwei deutlich verschiedenen Gruppen, Heterosexuellen und Homosexuellen,zu unterscheiden. Man kann die Welt nicht in Schafe und Ziegen einteilem. Nicht alles Dinge sind schwarz oder weiß…. Die Natur kennt keine scharfen Einteilungen. … Je früher wir dies im Hinblick auf das menschliche Sexualverhalten lernen,um so eher werden wir die Wahrheit über die Sexualität erfahren.‘ “

    Im Gesamtbild,die Funktion der Sexualität mit einbezogen,geht man in der heutigen Sexualpädagogik und Wissenschaft davon aus das menschliche Sexualität

    1. Mehr als nur Fortpflanzung ist,also auch eine lust und beziehungsstiftende sowie eine Identifikationsfunktion besitzt

    2.Kein festgelegter Naturtrieb ist,also nicht auf bestimmte,natürlich fixierte Ziele ausgerichtet ist, ,,offen“ ist,auf beide Geschlechter gerichtet

    3. Mehr als nur bloße Triebbefriedigung und reine Lustgewinnung ist,also auch Ausdruck der Gesamtperson sein kann und nicht von dieser lösgelöst betrachtet werden kann (besonders die humanistische Psychologie besteht darauf)

    Ich hoffe der Textauszug bietet genügend Antwort auf die Fragen oder konnte zumindest einen kleinen Einblick auf die psychologische Sichtweise bieten. Ich persönlich teile die Meinung des Beschriebenen.

    #33711

    janina
    Teilnehmer

    Sry für die Tippfehler,ich denke es ist aber trotzdem verständlich

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.