Kind

  • Dieses Thema hat 38 Antworten und 27 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 6 Jahre, 9 Monaten von
    Profilbild von einer Goriziehemalige Gorizi
    .
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 39)
  • Autor
    Beiträge
  • #14115
    Profilbild von einer Goriziehemalige Gorizi

    finde klonen auch nicht gut, aber ist das schon klonen. schließlich soll das kind ja nicht das dublikat eines erwachsenen werden sondern ein kind zweier menschen auch wenn sie beide weiblich sind. man wüsste ja nicht welche gene das kind von welcher mutter bekommen würde. es wäre allso russisches rolet genau wie sonst auch. ein weiteres problem beim kolonen ist ja das es so viele versuche braucht und die klone oft krank sind, ich weiß nicht ob das in dem fall auch sowäre….
    kein peil hab bis jetzt aber auch noch nie gehört das das klappt oder auch nur biologisch möglich ist. wenn dann wäre der größte unterschied warscheinlich das man auf diese weise nur mädchen bekommen könnt.
    Hab diesen artikel gefunden:
    http://science.orf.at/science/news/17490
    scheint aber bis jetzt noch nicht so weit zu sein, es ist nicht mal sicher ob die embrionen von mäusen auf diese weiße überlebensfähig wäre. es wird wohl noch dauern, wenn es überhaupt möglich ist

    #14116
    Profilbild von einer Goriziehemalige Gorizi

    die sind grad dabei, dies auszuarbeiten.
    bei tieren hat halbwegs geklappt…vergrippelungen usw.
    aber wenn ich ein kind haben möchte (meine frau wirds zur welt bringen)
    wird es sicher ohne komplikationen gehen.
    ich schätze 6…7..jahre

    #14117
    Profilbild von einer Goriziehemalige Gorizi

    😕 Ich verstehe euch nicht. Wie kann man so geil auf etwas
    so… unnatürliches, künstliches sein? Egal, ob es dann mit oder ohne
    Komplikationen geht, wie wollt ihr eurem Kind das mal erklären.
    Je mehr wir solche Art Forschung unterstützen, desto mehr nähern wir uns dem BabyDesign an und eines Tages leben wir in einer Welt, in der nur künstliches, „perfektioniertes“ Leben etwas zählt (siehe Gattaca, den solltet ihr euch wirklich mak angucken). Eine Welt, in der natürliche Kinder der Unterschicht angehören! 🙁
    Denkt nach. Euer Wunsch nach einem gemeinsamen (biologisch) Kind kann Konsequenzen haben, die wir noch nicht abschätzen können. Genau wie niemand die Folgen von Genmanipulation (in der Lebensmittelindustrie und anderswo) abschätzen kann. Eins ist sicher, biologische Versäuchungen sind das gegenteil von chemischen: Während chemische Stoffe mit der Zeit abgebaut werden, werden veränderte Gene weitergegeben und vermehren sich auf diese Weise immer weiter. 🙁
    Hm. Ich geb’s auf, wenn es euch wichtiger ist, ein eigenes Kind aus dem Reagenzglas zu haben, als ein natürliches, dass vllt nicht eure Gene in sich trägt, bitteschön. Letztendlich zählen aber nicht die Gene, sondern die Beziehung, das Soziale.

    #14118
    Profilbild von einer Goriziehemalige Gorizi

    ne ich finds auch nicht wirklich gut, aber es scheint mir einfach noch sehr weit weck. geklonte tiere gab es einfach schon einige und dolly war 1996 ist nun also schon 13 jahre her und es gibt keine anzeichen das es auf den menschen übertragbar wäre.
    ich denke das es genug wissenschaftler gibt die sich darum reißen das sie in den geschichtsbüchern als die ersten stehen, des halb glaube dich das es schon passiert wäre, wenn es jetzt schon möglich ware.
    bei dem versuch eizellen mit körperzellen zu befruchten gibt es bis jetzt nicht mal lebensfähige embrionen von mäusen das wird einfach noch dauern. darum will ich mir jetzt noch keinen kopf machen.
    ich denke auch nicht das diese technologies desinger babys wesendlich warscheinlicher macht. um merkmale zu verändern müsstest du ja auf der dna bestimmte abschnitte geziehlt ersätzen hier wird aber „nur“ ein die hälfte des chomosomensatzes chemisch zerstört.
    was mich viel mehr stört ist das sie damit rechnen, probiert haben sie es noch nicht, das die embrionen großen teils geschädigt sein können. auch wenn ich nicht glaube das behindertes leben weniger wertvoll ist finde ich nicht das man es so drauf anlegen muss.

    #14119
    Profilbild von einer Goriziehemalige Gorizi

    Also ich glaube, wir geben dem ganzen noch ein paar Jährchen und dann haben wir es.

    Ich habe letztes Jahr in der Schule Genetik durchgenommen (also ist mein Halbwissen recht frisch :D)

    Bei künstlicher Ei-zu-Ei-Befruchtung… wie soll denn das gehen? Welches Geschlecht hat das Kind dann? Kommen dabei nur Mädchen raus? Oder garnix, weil das Geschlechtschromosom vom Spermium getragen wird?!

    Eizellen: Zwei X Chromosomen = homozygot, gibt immer ein X weiter
    Spermium: X ODER Y Chromosom = heterozygot, gibt ein X ODER ein Y weiter

    So siehts aus. Da müsste mann dann schon noch irgendwie ein Y Chromosom reinschmuggeln… und dann wirds echt kompliziert…

    Grüße
    Dahlie

    #14120
    Profilbild von einer Goriziehemalige Gorizi

    Also ich würde prinzipiell schon gern Kinder haben, aber sicher nicht auf diesem Weg. Ich finde es seltsam, ein Kind so künstlich „herzustellen“; Ich finde auch künstliche Befruchtung ist nicht optimal. Dann eher diese Methode wie bei L Word.
    Ich wäre auch mit einer Adoption zufrieden, wenn das bis da hin einfacher ist, und es wäre mir eigentlich auch egal wer im Falle einer Samenspende das Kind austrägt.
    Ich finde es nicht wichtig, dass das Kind meine Gene hat. Natürlich wäre das schön, aber letztendlich macht es keinen so großen Unterschied. Wenn das Kind bei mir aufwächst, dann wird auch so eine Bindung entstehen und dann kommt es nicht mehr auf Ähnlichkeiten oder so an.
    Für mich ist das alles auch noch EXTREM weit weg, ich bin ja auch erst 15. Nur so von der Idee her… Ich denke schon, dass ich gern Mutter wäre, obwohl das immer auf meine Laune ankommt.
    Lg

    #14121
    Profilbild von einer Goriziehemalige Gorizi

    Auch für mich ist das eigentlich noch ein recht fernes Thema, neulich hat mich jedoch mal jemand danach gefragt:
    Allgemein würde ich sagen, ja, ich will irgendwann Kinder haben, aber dafür muss zwischen mir und meiner zukünftigen Partnerin echt alles stimmen…Außerdem will ich das Kind nicht austragen…
    Wenn ich mal ein Kind haben sollte, ich hoffe es wird nicht hochbegabt sein…und ich hoffe noch mehr, es wird nicht diesen starken Hang zur Depression haben.
    Beides sind Sachen, die auf mich zutreffen, beides hängt zusammen und hat mir immer alles erschwert.

    Ich mag Kinder und jeder, der mich schonmal mit nem Kleinkind hat spielen sehen, sagt mir, dass ich extrem gut mit Kleinkindern umgehen kann (dabei hab ich nicht wirklich viel übung darin…ich hab ne kleine cousine, die ich wenns hoch kommt 4 mal pro jahr sehe, das ist eigentlich das einzige kleinkind, mit dem ich viel zu tun hab)..

    Ja, irgendwann hätt ich gern Kinder.

    #14122
    Profilbild von einer Goriziehemalige Gorizi

    ist es uberhaupt schwierig für eine Lesbische Partnerschaft ein Kind zu bekommen? [url=http://www.briefgold.org/]link[/url] Ich mein ja, es gibt jetzt so viele Möglichkeiten…und wenn z.B. eine kunstliche Befruchtung, wer wird dann schwanger…wie entscheidet das Paar es?

    #14123
    Profilbild von einer Goriziehemalige Gorizi

    der letzte eintrag ist zwar etwas länger her aber ich schreib trotzdem

    also ich würde ja schon gerne kinder haben
    aber ich kann mir nicht vorstellen mich künstlich befruchten zu lassen, weil dann wäre da jemand mit in meiner familie und der aber auch nicht dazu gehört.
    Versteht ihr ?
    ich kann mir aber gut vorstellen, wobei da wohl eher allein wohnen würde, in einem SOS kinderdorf zu wohnen/arbeiten
    aber alleine? 😕
    auserdem sind die kinde da nicht ohne grund… sie leben nich mehr in ihrer familie…
    man könnte auch ein kind adoptieren
    aber mir ist klar ,dass das kind irgendetwas erlebt haben muss was nicht positiv war.
    b.z.w. ziemlich hart
    das würde warscheinlich hart werden….
    aber:
    – das Kind würde ohne vater aufwachsen
    – es würde bei uns ,den adoptiveltern, aufwachsen
    -und wenn ich im SOS kinderdorf wohnen/arbeiten würde wäre ich alleine. warscheinlich 🙁
    – adoptieren ist sowieso nicht so leicht wegen der vergangenheit von dem kind

    also hab ich noch keinen plan
    aber kinder sind schon toll 🙂

    #14124
    Profilbild von einer Goriziehemalige Gorizi

    Wenn ich in einer Beziehung mit einer Frau wäre würde ich keines Falls daran denken Kinder zu bekommen.
    Ich habe schon mitbekommen, dass Kinder so sehr gemobbt wurden, dass sie heute noch den Psychiater besuchen müssen, aufgrund ihrer gleichgeschlechtlichen Eltern!
    Ich habe eigentlich nichts dagegen, finde es sogar ziemlich ok, wenn gleichgeschlechtliche Paare Kinder haben, doch ich finde, wenn man ein Kind bekommen möchte, hat die soziale Lage des Kindes Vorrang!
    Man sollte, wie gut man kann, dafür Sorgen dass das Kind eine gute Grundlage zum Leben hat. Und wenn es in der Schule wegen den Eltern gemobbt wird, ist das nicht möglich, dann lasse ich es lieber!
    Darüber sollte man sich auf jeden Fall mal Gedanken machen.
    Es ist ein schwerer Kompromiss den man eingehen muss. Aber ich möchte das beste für mein Kind, nicht dass ihm wehgetan wird, wenn man es verhindern kann.
    Dann bekomme ich lieber keins.

    #14125
    Profilbild von einer Goriziehemalige Gorizi

    Ich glaube nicht das heutzutage die Kinder von Lesben gemobbt werden!!
    Meiner Mutter ist selbst Lesbisch und ich hatte mein Leben lang nie Probleme damit und wurde auch nie gemobbt.
    Es gab vielleicht mal ein paar blöde Kommentare, aber wenn man zu seinen Eltern steht, dann juckt einen das nicht weiter!!
    Die Lesben die Kinder wollen müssen sich einfach nur im klaren sein, dass es passieren kann dass das Kind in der Schule gemobbt werden kann und dann das Kind bewusst zu einem selbstbewussten Menschen erziehen und wenn man das nicht kann dann würde ich das mit dem Kind lieber lassen.
    Ich persönlich finde es sehr schön wenn Lesben Kinder bekommen.
    😉

    #14126
    Profilbild von einer Goriziehemalige Gorizi

    kinder werden aus allen möglichen gründen gemobbt. weil sie schielen, zu dick sind, zu klein sind, zu groß, was weiß ich… und es gibt nie wirklich einen grund, irgendwen zu mobben.
    wenn ein kind, das zur adoption freigegeben ist, vor mobbing bewahrt werden soll, indem man es von einem lesbischen paar fernhält, dann kommt es eben in eine „perfekte“ heterofamilie und in der schule wird sich trotzdem für irgendein selbst verzweifeltes kind die möglichkeit ergeben, es zu mobben. es gibt echt keine gegenargumente.

    #14127
    Profilbild von einer Goriziehemalige Gorizi

    ich finde die meisten argumente gegen regenbogenfamilien absolut faul:

    -da fehlt der vater -> alleinerziehende mütter

    -dann wird das kind vllt. aucg „so“ -> funktioniert bei hetero-familien ja auch nicht, das weitergeben der sex. orientierung 😉 *aufmichzeig*

    -vllt. will das kind ja gar nicht bei 2 lesben aufwachsen -> es will auch kein kind, dass seine eltern drogen (zigaretten, alkohol) süchtig sind, sich scheiden, es vernachlässigen…

    es tut mir leid, wenn ich irgendjemand wiederholt habe, kein bösder wille }:)

    tjede

    #14128
    Profilbild von einer Goriziehemalige Gorizi

    also ich möchte aufjedenfall später einmal kinder haben,

    allerdings kann nicht nur ich das entscheiden, denn was ist wenn ich nicht die richtige partnerinn finde, was wenn mein leben anders verläuft als erwartet, vllt durch eine krankheit etc.

    ich möchte wenn ich kinder bekomme ein möglichst stabiles zuhase bieten können, also werde ich sicherlich erst mein studium hinter mich bringen etc.
    und wenn ich keine partnerinn finde die mich dadrinn unterstütz geht das nicht.
    Natürlich kann auch wenn man kinder hat alles noch schiefgehen, es geht aber auch in hetero-familien schief, und so hätte ich zumindest das best mögliche getan ;D
    und kindern geht es immer und in heder situation schlecht, kinder bei super reicehn, wie auch harz IV empfänger können unglücklig sein, müssen das aber nicht. ich glaube solange liebe und unterstützung da ist ist die kindheit etwas schönes, und kinder können viel einstecken, das sollte man nicht unterschätzen.

    naja ich möchte auch gerne mal ein kind austragen (gott klingt das doof), weil ich finde das ist etwas ´was zum leben einer frau dazu gehört, und ich fände es auch schön meine gene weiter zu geben, einfach um sicher zu gehen dass meine familie weter existiert (ist das komisch?), ich hätte aber auch kein problem mich um nicht genetisch eigne kinder zukümmern, weil didie beziehung zu einem kind stärker ist als die gene ;D

    aber ich finde kinder wundervoll, auch wenn ich das nicht über alle sagen kann, ich bin auch keine die ein baby sieht und denkt „ohh wie süß“, aber in meinem auslandsjahr hatte ich kleine gastgeschwister um die ich mich sehr viel gekümmert hab, da meine gastmutter wieder schwanger war und etwas überfordert war… und ich weiß das „eigen kinder“ (klingt doof das mit den gastgeschwistern zu vergleichen, aber wenn das da schon so innig war, wie wäre es dann bei eigenen kindern?)etwas ganz besonderes sind!

    Für mich stellt sich nur die frage ob ich wirklich in der lage dazu sein werde kinder zubekommen, da ich gesundheitlich nicht ganz unvorbelastet bin, und die ärtzte sich bei meiner geburt garnicht ganz sicher waren ob ich überhaubt dazu in der lage bin, inzwischen warscheinlich schon, da ich körperlich und genetisch voll entwichelt bin, aber ob es zu empfehlen ist dass ich kinder bekomme bezweifle ich einwenig… zum schutz des kindes wie auch von mir…

    und außerdem habe ich irgendwie das gefühl es wird von mir als älteste erwatet dass ich irgendwann mal enkelkinder hervorbringe 8)

    #14129
    Profilbild von einer Goriziehemalige Gorizi

    oh ja! ich werde jetzt wahrscheinlich nicht viel neues schreiben, aber bei dem kinder-thema geht alles in mir auf positive resonanz und ich muss einfach schreiben ;D

    im bezug auf die lebensform denke ich, wenn mein kind z.b. probleme damit hat, dass es zwei mütter hat, dann werde ich es natürlich in gewissem maße unterstützen, aber letztendlich ist es halt einfach so. dann muss es sich halt irgendwie damit arrangieren – es kann ja nicht alles perfekt sein. und was ist das im vergleich dazu, dass es respektiert und von ganzem herzen geliebt wird und dazu, dass es leben darf?

    ich möchte auch auf jeden fall kinder haben. auch genetisch eigene, also ich möchte meine kinder auch austragen.
    ich sehe es nicht in dem zusammenhang, dass das etwas ist, „was man als frau mal erlebt haben muss“. vielleicht auch, aber mir geht es wirklich vor allem um die beziehung zu dem kind. ich glaube auch, dass die gene bis zu einem gewissen grad unwichtig sind, aber eben nur bis zu einem gewissen. vielleicht sind es auch nicht unbedingt die gene, aber eben doch die verbindung, die dadurch entsteht, dass ein kind da in einem, durch einen selbst heranwächst und man dieses auf die welt bringt.
    es klingt vielleicht komisch, aber ich liebe mein baby jetzt schon. ich bin eine der „ooh wie süß“-frauen, aber diese liebe, die ich empfinde, kann ich mir eigentlich nur im zusammenhang zu meinem leiblichen kind vorstellen.
    ich muss da deshalb innerlich und auch lebensrealistisch wohl nochmal etwas mit mir klären.. es kann ja auch sein, dass ich mal eine partnerin habe, die selbst ebenso fühlt wie ich. aber naja, da gibt es bestimmt lösungen.

    am liebsten wäre ich jetzt schon schwanger, aber verstand und lebensrealität sind da ein bisschen anti 😉 😀

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 39)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.