verliebt in queere beste Freundin

Start Foren Austausch Liebe & Liebeskummer verliebt in queere beste Freundin

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #35012
    sabo2222
    Teilnehmer

    Hey ihr Lieben smile.gif,

    mein Problem ist momentan folgendes: Ich habe mich wirklich schlimm in meine beste Freundin (studieren seit 2 Jahren zusammen) verliebt. Sie ist queer und hatte auch schon 2 Fredundinnen. Außerdem weiß sie, dass ich auch auf Frauen und Männer stehe.

    In letzter Zeit sind wir uns immer näher gekommen also z.B. viel kuscheln im Bett, ewig langes Telefonieren, viel miteinander unternehmen… Sie hat aber immer wieder betont, dass sie gerne kuschelt allgemein.

    Es gibt aber leider ein riesiges Problem, weshalb ich mich nicht traue, ihr etwas von meinen Gefühlen zu erzählen: Sie hat einen Crush auf einen Typen aus unserem Studium mit dem sie viel schreibt. Sie hatten auch schon ein paar Dates, aber es ist nie mehr passiert. Mich bringt es jedesmal fast um, wenn sie in seiner Nähe ist. Und dann bin ich wieder verwirrt, wenn ich bei ihr z.B. übernachte und wir uns die ganze Zeit nur umarmen und Kuscheln. Sowas macht man doch nicht einfach so ohne Gefühle?
    Ich vermisse sie, sobald wir uns nicht sehen, doch will ich auch unsere Freundschaft nicht aufs Spiel setzen.

    Hat jemand einen guten Rat für mich? Das wäre wirklich super!

    LG

    #35013
    Ruby Tuesday
    Teilnehmer

    Hey,

    mach dir das  Leben nicht so schwer! Spring über deinen Schatten und küsse sie auf den Mund, wenn du wieder bei ihr übernachtest. Ganz unschuldig und schwesterlich, also ohne Zunge. Gern auch mehrmals.

    Du wirst ja sehen, was passiert. Wenn sie sich dir öffnet: Super! Dann hat sie nur darauf gewartet! In diesem Fall dürfte ihr Crush auf dich sehr viel größer sein als der auf ihren Kommilitonen.

    Wenn sie hingegen eine verschreckte Abwehrreaktion zeigt, weißt du sofort, was los ist, ohne dass belastende Diskussionen geführt werden müssen. Sollte die Situation dennoch zur Sprache kommen: Dein Kuss war bloß ein Spaß (bzw. ein alkoholbedingter Ausrutscher) und hatte rein gar nichts zu bedeuten.

    Ich denke, nonverbale Kommunikation ist der beste Weg, gleichzeitig nichts und alles zu sagen. Und eure Freundschaft zu erhalten.

    Liebe Grüße und ganz viel Erfolg! Let love rule! ❤️

    Marie

    #35014
    sabo2222
    Teilnehmer

    Danke für deine Antwort! Das ist immer leichter gesagt, als getan so ein Kuss. Ich werde trd mal schauen, ob ich mich traue oder es doch lieber anspreche. Liebe Grüße zurück 🙂

    #35015
    Ruby Tuesday
    Teilnehmer

    Hai!

    „Leichter gesagt als getan“ dürfte wohl auf absolut jede Antwort zutreffen, die man jemandem in deiner Situation geben könnte. Denn für dich gibt es schlicht keine kinderleichte, auf der Hand liegende Lösung, kein Patentrezept. So gern ich es täte: Ich kann dir leider keine todsichere Bedienungsanleitung schreiben und keinerlei Garantien geben. Aber so ist das Leben eben – wer das Risiko scheut, wird niemals über eine Brücke gehen. (Altes Sprichwort, das ich soeben extra für dich erfunden habe!) 😀

    Die Idee mit dem schwesterlichen Kuss kann selbstverständlich grandios scheitern. Aber ich habe deiner Schilderung nach den Eindruck, dass genau das nicht passieren wird. Immerhin seid ihr beide queer und bereits jetzt sehr körperlich miteinander. Herz, was willst du mehr? Ich wette, dass dich viele um eine so vielversprechende Ausgangssituation heiß und innig beneiden!

    Ein Kompromiss im Grenzbereich zwischen den Optionen „verbal“ und „nonverbal“ wäre vielleicht, sie mit dem Kuss nicht zu überfallen, sondern vorher zu fragen, ob sie etwas dagegen hätte, wenn du sie küsst. Du sagst einfach in aller Unschuld, dir wäre spontan danach, sie sei heute so ganz besonders hübsch und anziehend. Falls sie nicht einwilligt, weißt du wenigstens Bescheid. Fühlt sich für den Moment zwar scheiße an, ist aber besser als das ewige Gedankenkarussell. Falls sie zustimmt, küsst du sie. Du wirst dann schon merken, ob sie sich verkrampft oder dich an sich zieht. Sollte Letzteres passieren, was ich dir von Herzen wünsche, hast du schon gewonnen. Falls es jedoch schiefgeht, wahrst du wenigstens das Gesicht und kannst ihre beste Freundin bleiben.

    Tut mir leid, etwas Klügeres fällt mir nicht ein! Schade, dass der Rest der Community schweigt. Mehr Input würde vielleicht bessere Ideen produzieren. Ich jedenfalls wünsche dir alles Glück der Welt! Und lass uns bitte wissen, wie es ausgegangen ist!

    Liebe Grüße von Marie

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.