Welche Sexualität habe ich?

Start Foren Austausch Liebe & Liebeskummer Welche Sexualität habe ich?

Schlagwörter: 

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #34866
    sakura
    Teilnehmer

    Hey, ich bin erst 13 Jahre alt und ziemlich verwirrt…

    Ich dachte eigentlich, dass ich sowas wie bi bin, aber mir ist etwas aufgefallen:
    Irgendwie ist es bei vielen Jungs so, dass ich möchte, dass sie mich mögen, aber wenn ich mir vorstellen wie es wäre mit ihnen zusammen zu sein oder so, möchte ich das garnicht. Bei Mädchen fühle ich mich viel wohler und ich finde sie auch hübscher. Aber gehört dieses Unwohlfühlen und doll aufgeregt sein nicht zum verliebt sein dazu?
    Ich war früher schon sehr oft in Jungen verliebt, und wollte auch mit ihnen zusammen sein. Andererseits war für mich früher einfach klar: Wenn ich einen Jungen mag, bin ich verliebt und wenn ich ein Mädchen mag, will ich „nur“ Freundschaft… Wenn ich mich zurück erinnere fand ich es immer total schön wenn meine damalige beste Freundin ihren Kopf auf meine Schulter gelegt hat. Und vielleicht hatte ich sogar dieses typische „Schmetterlinge-im-Bauch-Gefühl“…
    Könnte ich mich auch als „offene Lesbe“ bezeichnen? Ich mag den begriff Bisexuell irgendwie nicht…
    Ich weiß nicht ob ich mir alles nur einrede. Oder ausrede. Ach keine Ahnung…

    Ich erwarte nicht das mir jetzt jemand erzählt welche Sexualität ich habe. Ich würde mich nur sehr freuen, wenn jemand seine Meinung und Gedanken dazu äußern könnte.
    Ich hoffe das war nicht zu verwirrend😅
    Vielen Dank schon mal^^

    #34891
    lilagirl
    Teilnehmer

    Hey Sakura😊
    Ich kann zu deinem Beitrag einfach nur sagen, dass es mir einfach genauso geht…deswegen bin ich hier vielleicht nicht die allerbeste Beraterin, aber egal: Ich habe bei mir persönlich einfach festgestellt, dass es sich nicht richtig anfühlt wenn ich sage, dass ich bi bin…aber ich sage auch nicht so selbstbewusst, dass ich lesbisch bin. Deswegen sage ich…ich bin queer. Wow, das hat dir jetzt bestimmt total geholfen 😂

    #34892
    sakura
    Teilnehmer

    Hey, vielen Dank für deine Antwort!

    Und ja du hast mir weitergeholfen! Auch das ich weiß das es nicht nur mir so geht<3

    #34907
    Ruby Tuesday
    Teilnehmer

    Hey,

    mein Eindruck ist, dass dir nicht deine sexuelle Orientierung zu schaffen macht, sondern der soziale Druck, dich mit einem Statussymbol namens „Freund“ schmücken zu müssen. Alle anderen hatten schon einen und prahlen mit ihren Erfahrungen, stimmt’s?

    Ich rate zur Gelassenheit. Die Zeit ist auf deiner Seite. Sie wird alle deine Fragen beantworten, ganz von selbst. Eines Tages wirst du wissen, wohin du gehörst. Dann steht die Richtige, der Richtige oder das Richtige vor dir und es gibt keine Fragen mehr.

    Bis dahin kann nichts und niemand dich zwingen, dich zu einer bestimmten sexuellen Orientierung zu bekennen. Du musst sie nicht in grellen Neonbuchstaben auf der Stirn tragen. Sie geht niemanden etwas an. Du darfst träumen, von wem du willst. Du hast jedes Recht auf Privatsphäre und darfst dieses Recht auch artikulieren und leben.

    Nimm dir also alle Zeit der Welt! Kein Grund zur Torschlusspanik. Hey, du bist 13, nicht 130! Also lass die Luft aus dem Problem, nimm dir den Druck, egal was die anderen sagen. Entspann dich, du bist nicht auf der Welt, um ihnen zu gefallen oder sie mit einem öffentlichen Bekenntnis gut zu unterhalten! Du bist du selbst und genau das, was du tust, ist richtig. Nichts anderes.

    Also bleib ganz entspannt, alles wird gut! Ich wünsch dir Glück!

    Ruby Tuesday

    #34909
    sakura
    Teilnehmer

    Wirklich vielen Dank für deine Antwort und dass du dir für mich Zeit genommen hast!

    #34930
    Easy
    Teilnehmer

    Hallo Sakura,

    Ich kann mich Ruby Tuesday nur anschließen und dir auch zu Gelassenheit raten!

    Die Identifizierung mit der eigenen Sexualität ist kein Ereignis das plötzlich eintritt, sondern ein Prozess. Bei manchen dauert es länger, bei manchen geht es sehr schnell, aber eigentlich ist es sowieso nie abgeschlossen. Wer sagt mir, dass ich nicht in 20/30/40 Jahren ein anderes Geschlecht attraktiv finden könnte?

    Ich halte nicht allzu viel von “Kategorisierungen/Schubladendenken”, verstehe aber sehr wohl, dass es wichtig ist sich damit auseinanderzusetzen gerade auch im Hinblick auf das Coming Out. Außerdem kann ich deine Situation sehr gut nachvollziehen – mit 14 ging es mir genauso wie jetzt dir.

    Mein Rat an dich: Bevor du dir über Labels den Kopf zerbrichst – umschreibe es lieber. Also statt “Ich bin lesbisch.” oder “Ich bin bisexuell.” einfach nur “Ich find Jungs und Mädels attraktiv.” oder so ähnlich. Mit der Zeit wirst du dir dann schon klarer darüber was du wirklich willst (nicht nur in Bezug auf das Geschlecht).
    Falls du dich aber lieber einer “Kategorie” zuordnen möchtest (gibt ja auch diverse Gründe dafür) wähl einfach das aus was am besten zu dir passt und womit du dich wohl fühlst. Ob das jetzt per Definition zu hundert Prozent auf dich zutrifft ist dabei gar nicht wichtig. Außerdem ist es ja nicht in Stein gemeißelt 😉

    Viel Erfolg bei der weiteren “Selbstfindung”!
    Easy

    #34931
    sakura
    Teilnehmer

    Hallo Easy,

    vielen vielen Dank für deine ausführliche Antwort!

    Ich bin mittlerweile zwar immer noch manchmal verwirrt, es geht mir aber besser und ich mache mir nicht mehr so viel Druck.:)

    Deine Antwort hat mir wirklich sehr geholfen also danke nochmal!😊

     

    Sakura

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.